BAUER Gruppe:
Menü
IMG_4798
Boden­na­he

Verteil- und Einarbeitungsgeräte

Um die in der Gülle vor­han­de­nen Dün­ge­wer­te mit mög­lichst gerin­gem Emmis­si­ons­ver­lust aus­zu­brin­gen, ist es erfor­der­lich, die Ablage direkt an den Boden mit kleinst­mög­li­cher Emis­si­ons­flä­che zu rea­li­sie­ren. Das kann nur durch strei­fen­fö­mi­ge Gülle-Ablage oder besser direkte Ein­ar­bei­tung in den Boden erreicht werden. Nur die Gül­le­aus­brin­gung in einem Arbeits­gang mit Ablage, Schlit­zen oder Ein­ar­bei­ten ist wirt­schaft­lich. Die Arbeits­brei­te richtet sich in der Regel nach den Fahr­gas­sen der Spritzengestänge/ Feld­be­stän­de. Bei 30m Fahr­gas­sen ist z.B. eine Arbeits­brei­te von 15m sinn­voll, kann aber auch z.B. mit einem 30m Schlepp­schlauch­ge­stän­ge in Ver­bin­dung mit einem dem­entspre­chend großen Fass gewählt werden. Mit bode­na­her Aus­bring­tech­nik nutzen Sie weitere Aus­bring­zeit­fens­ter und sparen teuren Mine­ral­dün­ger, da die wert­vol­len Dün­ge­wer­te in der Gülle besser genutzt werden können.

Das Fass­vo­lu­men, die Pum­pen­leis­tung, die Schlag­län­ge und Aus­bring­men­ge sollen immer in die Arbeits­brei­ten­aus­le­gung mit ein­be­zo­gen werden – WIR errech­nen Ihnen – zuge­schnit­ten auf Ihren Betrieb – die sinn­vol­len Fass­grö­ßen und Arbeitsbreiten .

Umwelt­scho­nend

Auto­ma­ti­siert

Ein­fa­che Steuerung

Schlepp­schuh­ver­tei­ler
Schlepp­schlauch­ver­tei­ler
Schei­ben­schlitz­ge­rät
Gülle-Kurz­schei­ben­eg­ge
Gülle-Grubber
Schlepp­schuh­ver­tei­ler
Poly155_Farmer 15

Schlepp­schuh­ver­tei­ler

Der Schlepp­schuh­ver­tei­ler besitzt spe­zi­ell geform­te Schlepp­schu­he, welche den Pflan­zen­be­stand öffnen und die Gülle direkt auf den Boden ablegen. Der Schlepp­schuh­ver­tei­ler ist beson­ders für Grün­land und Bestän­de ent­wi­ckelt, aber auch im Acker oder Stoppel ein­setz­bar. Mit dem Schlepp­schuh­ver­tei­ler können, je nach Fass­grö­ße,  Aus­le­ger­ge­stän­ge bis 24m Arbeits­brei­te rea­li­siert werden. Die 40mm dicken Ablauf­schläu­che werden über einen oder zwei Ver­teil­kopf­köp­fe gleich­mä­ßig bestückt und in einem Rei­hen­ab­stand von 25 cm abge­legt. Ein Hang­aus­gleichs­sys­tem passt die ein­zel­nen gefe­der­ten Schlepp­schu­he dem Gelände optimal an. Ein Nach­trop­fen wird über das Hoch­schwen­ken der Ablauf­schläu­che ver­hin­dert. Durch die Direkt­ab­la­ge mit einem Schar­druck von ca. 10 kg auf den Boden werden Emis­si­ons­ver­lus­te ver­mie­den. Die spe­zi­ell ent­wi­ckel­ten Alrena-Ver­teil­köp­fe schnei­den die Faser­stof­fe und geben dem System Funk­ti­ons­si­cher­heit. Teil­brei­ten­ab­schal­tun­gen sind optio­nal erhält­lich und ermög­li­chen eine genaue Aus­brin­gung ohne Überlappungen.

in ver­schie­de­nen Typenreihen 

Abge­stuf­te Arbeitsbreiten

ArtMeter
UP Basic6,0 / 7,5 / 9,0 / 10,5
Flex5,3 / 6,2 / 7,5 / 8,8
Speedy ONE7,5 / 9,0 / 10,5
Farmer12,0 / 15,0
Multi12,0 / 15,0 / 18,0 / 21,0 / 21,0 / 21,0–15,0 / 24,0 / 24,0–18,0
Schlepp­schlauch­ver­tei­ler
IMG_8526

Schlepp­schlauch­ver­tei­ler

Der Schlepp­schlauch­ver­tei­ler ist das uni­ver­sells­te Ver­teil­ge­stän­ge. Der Schlepp­schlauch­ver­tei­ler ist im Bestän­den, Grün­land, Stoppel und Acker ein­setz­bar. Die Gülle wird über Ablauf­schläu­che mit Füh­rungs­fe­dern, welche den Rei­hen­ab­stand gewähr­leis­ten, direkt auf den Boden abge­legt. Mit dem Schlepp­schlauch­ver­tei­ler können, je nach Fass­grö­ße,  Aus­le­ger­ge­stän­ge von 7,5m bis 36m Arbeits­brei­te rea­li­siert werden. Die 40mm dicken Ablauf­schläu­che werden über einen, zwei oder mehrere ExaCut-Ver­teil­kopf­köp­fe gleich­mä­ßig bestückt und direkt auf den Boden abge­legt. Die bewähr­ten ExaCut-Ver­teil­köp­fe schnei­den die Faser­stof­fe und geben dem System Funk­ti­ons­si­cher­heit. Ein Nach­trop­fen wird über das Hoch­schwen­ken der Ablauf­schläu­che ver­hin­dert.  Teil­brei­ten­ab­schal­tun­gen sind optio­nal erhält­lich und ermög­li­chen eine genaue Aus­brin­gung ohne Überlappungen.

in ver­schie­de­nen Typenreihen 

Abge­stuf­te Arbeitsbreiten

ArtMeter
BAUER SSGV 7,5 / 9,0 / 12,0 / 15,0 / 18,0
Swing Max321,0 / 24,0 / 27,0 / 30,0 / 33,0 / 36,0
Schei­ben­schlitz­ge­rät
Scheibe 8,0m

Schei­ben­schlitz­ge­rät

Das Schei­ben­schlitz­ge­rät besitzt spe­zi­ell kon­stru­ier­te Mes­ser­schei­ben, welche den Boden aktiv schnei­den und die Gülle direkt in den Schlitz ablegen. Das Schei­ben­schlitz­ge­rät ist beson­ders für Grün­land ent­wi­ckelt, aber auch in Bestän­den oder Stoppel ein­setz­bar. Mit dem Schei­ben­schlitz­ge­rät können, je nach Fass- und Trak­tor­grö­ße,  Arbeits­brei­ten von 6,0m bis 12,3m m rea­li­siert werden. Der All Track Farmer ist spe­zi­ell für den Anbau an Gülle­fäs­ser in einer leich­ten Bau­wei­se kon­stru­iert,  sodass das Leer­ge­wicht des Güll­e­fas­ses mög­lichst gering gehal­ten wird. Die 50mm dicken Ablauf­schläu­che werden über einen Ver­teil­kopf­kopf gleich­mä­ßig bestückt und in einem Rei­hen­ab­stand von 20 (18) cm abge­legt. Ein Nach­trop­fen wird über Quetsch­ven­ti­le ver­hin­dert. Die mit einer Nach­lauf­len­kung aus­ge­rüs­te­ten Schei­ben­paa­re schlit­zen aktiv 20–60mm tief in den Boden und ver­min­dern somit Nähr­stoff­ver­lus­te. Die spe­zi­ell ent­wi­ckel­ten Hori­zon­tal-Ver­teil­köp­fe schnei­den die Faser­stof­fe und ver­lei­hen dem System Funktionssicherheit.

in ver­schie­de­nen Typenreihen 

Abge­stuf­te Arbeitsbreiten

ArtMeter
All­Track Farmer5,2 / 6,0 / 6,8 / 8,0
All­TRack Profi 4,7 / 5,8 / 6,5 / 7,2 / 8,0 / 8,7 / 12,3
All­Track Mais6,0 / 6,75 / 7,5 / 9,0
Gülle-Kurz­schei­ben­eg­ge
bau_gr

Gülle-Kurz­schei­ben­eg­ge

Die Cerres S Kurz­schei­ben­eg­ge arbei­tet die Gülle in einem Arbeits­gang in den Boden. Die 2‑reihig ange­ord­ne­ten gezahn­ten Hohl-Schei­ben arbei­ten die Gülle flach und leicht­zü­gig in den Boden ein. War­tungs­freie, spe­zi­ell abge­dich­te­te Lager und ein Schei­ben­durch­mes­ser von 510 mm machen die Cerres S zu einem wirt­schaft­li­chen Gerät, das spe­zi­ell für den Anbau an Gülle­fäs­ser kon­zi­piert wurde. Die Schei­ben­eg­ge ist für die Stop­pel­be­ar­bei­tung und im Acker­bau ein­setz­bar. Mit der Schei­ben­eg­ge können, je nach Fass- und Trak­tor­grö­ße,  Arbeits­brei­ten von 3,0m bis 6m – bei der Bauer-Selbst­fahr­tech­nik bis 8,0m – rea­li­siert werden. Die 50mm dicken Ablauf­schläu­che werden über einen Ver­teil­kopf­kopf gleich­mä­ßig bestückt und hinter der ersten Schei­ben­rei­he abge­legt. Ein Nach­trop­fen wird über das Hoch­schwen­ken der Aus­le­ger­ar­me ver­hin­dert. Die gezahn­ten großen Schei­ben der zweiten Schei­ben­rei­he arbei­ten die Gülle unter die Erde und ver­min­dern somit erheb­lich die Nähr­stoff­ver­lus­te. Der spe­zi­ell ent­wi­ckel­te Hori­zon­tal-Ver­teil­kopf schnei­det die Faser­stof­fe und gibt dem System Funk­ti­ons­si­cher­heit. Die Tie­fen­füh­rung wird wahl­wei­se über Tast­rä­der oder eine Rohr­stab­wal­ze ein­ge­stellt. Die Roh­stab­wal­ze gibt dem Boden eine Rück­ver­fes­ti­gung und opti­miert das Arbeitsbild.

in ver­schie­de­nen Typenreihen 

Abge­stuf­te Arbeitsbreiten

ArtMeter
Cerres S‑pro T3,0 / 4,0 / 5,0 / 6,0
Cerres S‑pro R3,0 / 4,0 / 5,0 / 6,0
Gülle-Grubber
IMG_1275

Gülle-Grubber

Der Cerres G ist ein Groß­fe­der­zin­ken-Egge-Grubber, welcher spe­zi­ell für die Gül­le­ein­ar­bei­tung an einem Gül­le­wa­gen kon­zi­piert wurde. Zur Ver­fü­gung stehen zwei Typen­rei­hen als Leicht­grub­ber „L“ und Schwer­grub­ber „S“, welche spe­zi­ell als Gül­le­gru­ber für Gülle­fäs­ser und die Ein­ar­bei­tung in einem Arbeits­gang ent­wi­ckelt wurden. Der zwei­rei­hi­ge Aufbau in Ver­bin­dung mit einem hohen Rah­men­durch­gang sorgt für einen guten Mate­ri­al­fluss. Der Cerres G ist seri­en­mä­ßig mit gefe­der­ten Zinken mit umkehr­ba­ren Scharen aus­ge­rüs­tet, welche den Boden gut auf­lo­ckern. Der Gül­le­grub­ber ist für die Stop­pel­be­ar­bei­tung und im Acker­bau ein­setz­bar. Mit dem Gül­le­grub­ber können, je nach Fass- und Trak­tor­grö­ße,  Arbeits­brei­ten von 3,0m bis 6m rea­li­siert werden. Über 50mm Injek­ti­ons­roh­re wird die Gülle direkt hinter den Zinken unter den Boden abge­legt. Mit dem Rei­hen­ab­stand von nur 30 cm ist eine ganz­flä­chi­ge Nähr­stoff­ver­sor­gung der Pflan­zen gewähr­leis­tet. Die dahin­ter lau­fen­de Rohr­stab­wal­ze – mit einem Durch­mes­ser von 450/620mm – dient der Höhen­füh­rung, Ein­eb­nung , Krü­me­lung der Erd­schol­len und leich­ten Rück­ver­fes­ti­gung des auf­ge­lo­cker­ten Bodens. Die gefe­der­ten robus­ten Zinken arbei­ten die Gülle unter die Erde und ver­min­dern somit erheb­lich die Nähr­stoff­ver­lus­te. Der spe­zi­ell ent­wi­ckel­te Dosimat-Ver­teil­köpf schnei­det die Faser­stof­fe und gibt dem System Funk­ti­ons­si­cher­heit. Die Tie­fen­füh­rung wird wahl­wei­se über Tast­rä­der oder eine Rohr­stab­wal­ze ein­ge­stellt. Die Roh­stab­wal­ze gibt dem Boden eine Rück­ver­fes­ti­gung und opti­miert das Arbeitsbild

in ver­schie­de­nen Typenreihen 

Abge­stuf­te Arbeitsbreiten

ArtMeter
Cerres G – L3,0 / 4,5 / 5,1
Cerres G – S5,1 / 6,0
Fragen zu den Verteiltechniken?

KONTAKT

Kontakt

    * Bitte beach­ten Sie, dass mit * gekenn­zeich­ne­te Felder aus­ge­füllt werden müssen.
    thomas perlik

    Thomas Perlik

    Product Manager – Slurry Tanker