BAUER Gruppe:
Menü
Berglandschaft
For a green tomorrow

Nach­hal­tig­keit

Moderne Land­wirt­schaft und Umwelt­schutz müssen keine Gegen­sät­ze sein. Im Gegen­teil: Inno­va­ti­ve Land­wirt­schaft ist wesent­li­cher Bestand­teil eines sinn­vol­len, lang­fris­tig aus­ge­leg­ten Gesamt­kon­zepts für eine nach­hal­ti­ge Welt.

Wir von Bauer haben es uns zum Ziel gemacht, unser Unter­neh­men auf ehr­li­che Nach­hal­tig­keit aus­zu­rich­ten und Tech­no­lo­gien zu ent­wi­ckeln, die unserer Ver­ant­wor­tung für den Pla­ne­ten gerecht werden. Damit wir den nach­fol­gen­den Genera­tio­nen aus­rei­chend Res­sour­cen für eine lebens­wer­te Zukunft hinterlassen.

For a green world

Ver­ant­wor­tung für die Umwelt

Gemäß unserer Phi­lo­so­phie „For a green world“ beken­nen wir uns zu unserer Ver­ant­wor­tung für unsere Umwelt. Wo immer es möglich ist, setzen wir auf res­sour­cen­scho­nen­de Maß­nah­men und nach­hal­ti­ge Pro­zes­se. Das betrifft sowohl unsere Fer­ti­gung als auch unsere Pro­duk­te und Lösun­gen. Es ist uns auch bewusst, dass wir noch längst nicht alle Mög­lich­kei­ten aus­ge­schöpft haben. Es gilt, Schritt für Schritt den Boden für eine nach­hal­ti­ge Zukunft aufzubereiten.

In diesem Sinne leitet uns der Gedanke an eine echte Kreis­lauf­wirt­schaft bei all unserem Tun. Recy­cling und Upcy­cling sind bei uns nicht nur Schlag­wor­te, sondern werden in unseren Kon­zep­ten konkret umge­setzt. Unser Pro­dukt­port­fo­lio umfasst energie- und was­ser­spa­ren­de Steue­rungs­tech­ni­ken genauso wie Anlagen, die Gülle in wert­vol­le Ein­streu umwan­deln und somit einen aktiven Beitrag zur CO2-Reduk­ti­on leisten. Die Lang­le­big­keit der Bauer-Pro­duk­te ist welt­weit bekannt.

Fertigung Bauer Digitalisierung
Fort­schritt­li­che Umweltstandards

Hohe Fer­ti­gungs­tie­fe

Die hohe Fer­ti­gungs­tie­fe in unseren Werken trägt dazu bei, Trans­por­te und damit ver­bun­de­ne Umwelt­be­las­tun­gen wie CO2-Emis­sio­nen oder Lärm zu redu­zie­ren. Unsere Partner für die Zulie­fe­rung von Roh­ma­te­ria­li­en, Kom­po­nen­ten und Dienst­leis­tun­gen stammen, wenn immer möglich, aus unserem näheren Umkreis. Das gilt zum Bei­spiel für unsere Ver­zin­ke­rei­en ebenso wie für die Gie­ße­rei­en, mit denen wir zusammenarbeiten.

Die kon­se­quen­te Ein­hal­tung der in Öster­reich hohen Umwelt­stan­dards ist für uns selbstverständlich.

Zudem arbei­ten wir ständig daran, den Digi­ta­li­sie­rungs­grad in unserer Fer­ti­gung aus­zu­bau­en. So stellen wir sicher, dass Res­sour­cen und Mate­ria­li­en effi­zi­ent genutzt werden.

BAUER-web-009
Wir pro­du­zie­ren energieautark

Mit der Energie der Sonne

Als Indus­trie­be­trieb benö­tigt man Massen an Energie. Dadurch war für uns sofort klar, wo wir anset­zen müssen. Im Jahr 2017 instal­lier­ten wir eine 2,3 Mega­watt Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge mit einer Jah­res­leis­tung von zirka 2.600.000 kWh. Das ent­spricht dem durch­schnitt­li­chen Strom­ver­brauch von 685 Haus­hal­ten. Was für uns zählt: Wir erzeu­gen 100 Prozent des jähr­lich benö­tig­ten Stroms am Stand­ort Voits­berg selbst mit der Energie der Sonne und sind somit energieautark.

Doch das war uns noch nicht genug: Im Zuge dieser Inves­ti­ti­on in die Zukunft haben wir unseren Stand­ort in Voits­berg umfas­send ther­misch saniert. Dabei wurden Fas­sa­den und Dächer teil­wei­se doppelt so stark iso­liert wie sonst in der Indus­trie üblich. Und das zahlt sich richtig aus: Unser Gesamt­ener­gie­be­darf von 4,2 Mil­lio­nen kWh wurde um 70 Prozent gesenkt. Allein die Iso­lie­rung der Fas­sa­den hat den CO2-Ausstoß um 705.000 kg redu­ziert. Durch die Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge werden jähr­lich weitere 1.690.000 kg CO2 eingespart.

2.3 MW 

Leis­tung, die unsere Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge erzeugt

2.4 MIO 

Kilo­gramm an CO2-Erspar­nis durch unsere Pho­to­vol­ta­ik­an­la­ge & ther­mi­schen Sanierungen

70 %

Ener­gie­ein­spa­rung durch die PV Anlage

close-up-electric-car-france
Globale Präsenz

Low Emis­si­on Mobility 

Uns ist klar, dass die Mobi­li­tät des Men­schen, wann immer sie mit Maschi­nen erfolgt, grund­sätz­lich Emis­sio­nen ver­ur­sacht. Jedoch ist es uns ein Anlie­gen, diese so gering wie möglich halten.

Einer­seits dadurch, dass wir Flug­rei­sen auf ein Minimum redu­zie­ren. Das gelingt uns, weil wir in vielen Teilen der Welt mit eigenen Nie­der­las­sun­gen und ein­hei­mi­schen Mit­ar­bei­tern kom­pe­tent ver­tre­ten sind. Und weil wir dank vir­tu­el­ler Kom­mu­ni­ka­ti­ons­tools ohnehin jeder­zeit einen direk­ten Draht zu unseren welt­wei­ten Part­nern und Kunden her­stel­len können.

Bei unserem Vor­ha­ben, Emis­sio­nen zu redu­zie­ren unter­stützt uns zudem unsere ständig wach­sen­de E‑Car Flotte. Auf­ge­la­den vom im eigenen Hause pro­du­zier­ten Solar­strom, das ver­steht sich von selbst.

V97 mit Schleppschuh_1
Bauer-Pro­duk­te sind hochwertig

Nach­hal­tig durch Qualität

Die Lang­le­big­keit der Bauer-Pro­duk­te ist legen­där. Damit stehen wir uns oft selbst im Weg. Denn viele Kunden ver­wen­den ihre Maschi­ne solange sie funk­tio­niert, anstatt eine neue zu kaufen. Und das kann Jahr­zehn­te dauern. Doch das nehmen wir gerne in Kauf. Denn zufrie­de­ne Kunden sind uns ein Grund­be­dürf­nis. Und zudem schont diese Ein­stel­lung unseren Planeten.

Lang­le­big­keit stellt einen essen­ti­el­len Aspekt von Nach­hal­tig­keit dar. Je länger ein Produkt lebt, desto weniger Roh­stof­fe werden ver­braucht. Gut, dass das Prinzip der Dau­er­haf­tig­keit schon seit Anbe­ginn fest in unserer Unter­neh­mens-DNA ver­an­kert ist.

Separierter Feststoff
Der Gül­le­kreis­lauf

Recy­cling und Upcycling

Gülle ist eine wert­vol­le Sub­stanz, die noch dazu reich­lich am Hof anfällt und täglich neu pro­du­ziert wird. Sie ist das ver­bin­den­de Element im Betriebs­kreis­lauf. Sie kann auf viel­fäl­ti­ge Weise gewinn­brin­gend ein­ge­setzt werden. Und sie bietet die ein­zig­ar­ti­ge Chance, nach­hal­ti­ges Recy­cling und Upcy­cling am land­wirt­schaft­li­chen Betrieb zu prak­ti­zie­ren. Bauer-Gül­le­tech­no­lo­gie unter­stützt die Land­wir­te bei diesem Prozess.

Eine Schlüs­sel­funk­ti­on kommt dabei dem Gülle-Sepa­ra­tor zu. Denn die Fest-Flüssig-Tren­nung ver­viel­facht und ver­fei­nert die Ver­wen­dungs-Mög­lich­kei­ten der Gülle. So kann mit dem Sepa­ra­tor zum Bei­spiel Bio-Ein­streu aus der hof­ei­ge­nen Gülle erzeugt werden. Die emis­si­ons­be­las­te­te Anlie­fe­rung von exter­nen Ein­streu­ma­te­ria­li­en ent­fällt. Ebenso die Ent­sor­gung der Gülle. Und noch ein Vorteil: Die Roh­stof­fe für die selbst her­ge­stell­te Bio-Ein­streu werden täglich neu pro­du­ziert. Ein ewiger Kreislauf.

Sepa­ra­ti­ons­tech­nik

Bauer Beregnung SmartRain Pivot
Pre­cisi­on Irrigation 

Smar­tRain & VRI

Der primäre Auftrag der Land­wirt­schaft ist es, die Men­schen zu ernäh­ren. Ange­sichts der stei­gen­den Welt­be­völ­ke­rung ist dies jedoch nur möglich, wenn auch die Erträge gestei­gert werden. Ein siche­res Mittel die Ernte zu erhöhen, ist Bereg­nung. Aller­dings gilt es dabei noch etwas Wesent­li­ches zu beach­ten: Wasser ist vie­ler­orts ein knappes Gut. Die Kunst besteht darin, diese Res­sour­ce so effi­zi­ent und punkt­ge­nau wie möglich ein­zu­set­zen, um nur ja keinen Tropfen der kost­ba­ren Flüs­sig­keit zu verschwenden.

Dafür gibt es intel­li­gen­te smarte Tools wie VRI (Varia­ble Rate Irri­ga­ti­on) oder Smar­tRain, die dem Land­wirt dabei helfen, das ver­füg­ba­re Wasser exakt zu dosie­ren. Präzise abge­stimmt auf die jewei­li­ge Kultur, die Boden­ver­hält­nis­se, die Wachs­tums­pha­se, das Klima. Unbe­bau­te Zonen oder Wege können aus­ge­spart werden, unter­schied­li­che Kul­tu­ren können im selben Bereg­nungs­pro­zess auto­ma­tisch richtig dosiert bewäs­sert werden. Moderne Bereg­nung spielt alle Regis­ter. Das ist wichtig, denn jeder Tropfen zählt.

Smar­tRain